Kerkeling

Wahrheit über "Wetten dass....?"-Nachfolger von Thomas Gottschalk

Image: 
Die wahren Ablehnungsgründe von Hape Kerkeling.

(Leipzig)     Nach dem großartigen Super-Event in Leipzig von "Wetten dass...?" mit dem sicher geglaubten Hape Kerkeling als Nachfolger von Thomas Gottschalk herrschte überall grosses Rätselraten über die wahren Gründe der Absage.

Wie aus dem näheren Umfeld des ZDF nach der Sendung verlautete, sollen einige Vorstandsmitglieder des ZDF erst während der Live-Übertragung erfahren haben, dass sowohl Hape Kerkeling als auch Horst Schlämmer in ihrem Privatleben gelegentlich angeblich homosexuell sind.


Aufgrund mangelnder Erfahrungen auf diesem Gebiet erschien ihnen dies inkompatibel zu den Programmrichtlinien des ZDF , und man verzichtete vorsichtshalber auf ein Engagement von Hape Kerkeling. 
 

Wetten, dass... die Pflaume?

 
Foto: © ART & WEISE FILM Hanns-P. Hüster & Frank Mohn
 
 

"Wetten dass...?" Der wahre Nachfolger von Thomas Gottschalk

Image: 
Wetten dass....?-Nachfolger Hans-Peter Uhl

 (Berlin Mainz)    Im Anschluss an die "Wetten dass...?"-Übertragung aus Leipzig sollen die zuständigen ZDF-Gremien relativ schnell eine vorläufige Entscheidung über die zukünftige Moderation der Sendung getroffen haben.

Nach der Ablehnung von Hape Kerkeling, die Moderation der Erfolgssendung zu übernehmen, ist jedere andere Entertainer für dieses Format "verbrannt" und wäre nicht mehr als zweite Wahl.
Da traf es sich gut, dass der "Freundeskreis Hans-Peter Uhl", kurz nach den Gerüchten über die Verweigerung Hape Kerkelings, in einem offenen Brief seinen eigenen Kandidaten ins Rennen schickte.
Wer wäre besser für die Moderation einer grossen Samstagsabend-Show geeignet, als Hans-Peter Uhl.
Seine legendären Auftritte im Bundestag sind auch in der Zielgruppe der jungen Zuschauer wahre "Brüller", seine YouTube-Clips verzeichnen millionenfache Abrufe. Uhl ist, bei jung und alt, einfach Kult.

Einwendungen, er habe von den grossen TV-Events keine Ahnung, haben bei Uhl keinen Bestand: Er hat auch vom Internet und Urheberrecht keine Ahnung, dennoch ist seine Meinung stets gefragt.
Auch sein Alter Ego, Siegfried Kauder, der andere Blues Brother des Internet, könnte vom ZDF recyclet werden.

Für die eventuellen Aussenwetten würden dem neuen Traum-Duo der Fernsehunterhaltung Steffen Seibert und Angela Merkel kostensparend zur Seite stehen.
Es wird spekuliert, die Nachfolger von Thomas Gottschalk würden in der nächsten Show präsentiert.
Foto: afeld / A F.